Tibetischen Glückssymbole

Die acht tibetischen Glückssymbole

Schirm, Fische, Schatzvase, Lotus, Muschel, endloser Knoten, Siegesbanner und Rad sind Sinnbilder für die Lehre des Erleuchteten und bilden in ihrer Gesamtheit die acht tibetischen Glückssymbole.

Die 8 tibetische Glückssymbole

Im tibetischen Buddhismus repräsentieren diese acht Symbole des Glücks die Gaben, die dem Erleuchteten dargebracht werden. Der Erleuchtete der in der unendlichen ewigen Glückseligkeit verweilt.

  1. Schirm
  2. Fische
  3. Schatzvase
  4. Lotus
  5. Muschel
  6. endloser Knoten
  7. Siegesbanner
  8. Rad

Das goldene Rad ist das Rad der Lehre, das drehend in Bewegung ist, um die Lehre der Achtsamkeit, der Meditation und des Yogas unter den Menschen zu verbreiten. Das Symbol der rechtsdrehenden Muschel ist die Verkündigung der Lehre über den Klang, der weitreichend und durchdringen ist. Der Schatz der Vase gefüllt mit Nektar stellt die Unsterblichkeit und absolute Freiheit dar.

Die acht Zeichen des inneren Glücks – die tibetischen Glückssymbole

Wunderschön und aussagekräftig sind die acht tibetischen Glückssymbole des Glücks, die als Gaben und Geschenke für die vollendete Natur der Buddhas dienen. Die zeitlose Kraft der acht Glückssymbole findet sich im weltlichen Leben in der wertvollen Erfahrung wieder jemandem von Herzen Glück zu wünschen. Diese wunderbare Art des Glückwünschens drückt die Verbundenheit auf der Herzensebene und das Miteinander aus.

Die acht tibetischen Glückssymbole sind wie ein Mosaik bestehend aus acht Teilen, die eine tiefgründige Bedeutung haben und die inneren Tugenden der Buddhas darstellen. Die Symbole des Glücks werden in die vier Zeichen des Wassers: Muschel, Fische, Lotus und Schatzvase und in die vier Zeichen des Himmels: Banner, Schirm, Rad und endloser Knoten unterteilt.

Die vier tibetischen Glückssymbole des Wassers

Die Symbolik der vier tibetischen Glückssymbole des Wassers hängt eng mit der geheimnisvollen Lebensessenz der Urkraft zusammen. Muschel, Fisch, Lotus und Schatzvase sind Zeichen des Lebens, des Wachstums und der geistigen Entfaltung.

Das Muschelgehäuse

Das rechtsgedrehte Gehäuse der Muschel symbolisiert den tiefen und melodischen Klang der Lehre des Dharmas. Der weitreichende Klang der Muschel lässt die Wesen aus dem tiefen Schlaf der Unwissenheit erwachen und ruft sie auf sich auf den spirituellen Weg zu begeben.

Die Fische

Die beiden Fische symbolisieren den Zustand der Furchtlosigkeit, um sich vor dem Ertrinken im Ozean der Leiden zu retten und in vollkommener Freiheit zu sein. Sie verkörpern die vollkommene Weisheit, die belebende Macht der Urquelle und die niemals endende Fülle der Urkraft.

Der Lotus

Die Lotusblüte ist so rein und erhaben, obwohl die Lotuspflanze im Schlamm gedeiht. Der geöffnete Lotus repräsentiert die vollkommene Klarheit von Körper, Rede und Geist. In Form des Lotus wird das Aufblühen aller heilsamen Handlungen und Kräfte während der glückseligen Erleuchtung symbolisiert.

Die Schatzvase

Die üppig mit Schätzen gefüllte Vase steht für einen unaufhaltsamen Fluss an Wohlstand, langem Leben, und dem Reichtum der Befreiung aus dem Rad des Lebens. Die verheissungsvollen und glücklichen Voraussetzungen sind bezeichnend für den Umstand der Fülle, die die Vase niemals leer sein lassen wird.

Die vier tibetischen Glückssymbole des Himmels

Die vier tibetischen Glückssymbole des Himmels sind bedeutungsvolle Symbole des Weltenbaumes. Sie sind bildhafte Gleichnisse der himmlischen Essenz und stellen die ewige Weltordnung dar, unter der Menschen und Tiere gedeihen.

Das Banner oder Siegeszeichen

Das Siegesbanner symbolisiert den vollständigen Sieg über alle schädlichen, unheilsamen und verwirrenden Kräfte. Es repräsentiert den Sieg Buddhas über den Dämon Mara. Den Sieg über die negativen Aspekte und Hindernisse und die Erkenntnis über alle Formen der Unwissenheit.

Der Schirm

Der kostbare Schirm steht für den Schutz vor Negationen, schädlichen und leidvollen Einflüssen und Hindernissen auf dem spirituellen Weg. Zudem repräsentiert der Schirm den kühlenden Schatten, der vor der Hitze der Geistesplagen schützt und abschirmt.

Das Rad

Das Rad des Lebens oder Rad der Lehre repräsentiert den achtfachen Pfad. Es ist das Symbol für den Sieg über die eigenen verblendeten Handlungen und Geistesplagen. Das Rad des Dharma ist ein universelles Symbol für den Buddhismus, das auch als Rad der Transformation bezeichnet wird.

Der endlose Knoten

Die verflochtenen Linien haben keinen Anfang und kein Ende und symbolisieren die Unendlichkeit. Zugleich bringt das Glückszeichen die grenzenlose Erkenntnis des Erleuchteten und die Einheit von Weisheit und Mitgefühl zum Ausdruck. Er stellt die Verbindung zwischen dem Diesseits und dem Jenseits dar und verweist auf die gegenseitige Verbundenheit.

Die symbolische Kraft der tibetischen Glückssymbole

Die acht tibetischen Glückssymbole werden als Symbole für die geistigen Kräfte verstanden, die Buddha zunächst in seinem Inneren entwickelte und dann durch sein Vorbild und die Verbreitung der Lehre auch in anderen Menschen geweckt hat.

Diese inneren Kräfte gilt es in sich Selbst zu entfachen, um ein glücklicheres und zufriedeneres Leben zu führen. Die Praxis von Achtsamkeit, Meditation und Yoga dienen der Entwicklung innerer Qualitäten, um bewusster, achtsamer und aufmerksamer durch das Leben zu schreiten und das Leben als Weg der Weiterentwicklung und des Wachstums zu erkennen.

Tibetische Glückssymbole für Sie

Mögen die acht Symbole des Glücks Ihren Weg begleiten und Ihnen viele Momente des inneren Glücks, der Zufriedenheit und Dankbarkeit schenken. Mögen die Verbundenheit und das Miteinander wachsen und gedeihen. Mögen Sie viele Momente des Glückwünschens auf der Herzebene erfahren und so im alltäglichen Leben wirken.

Der eigentliche Sinn unseres Lebens besteht im Streben nach Glück.

Dalai Lama