Ahmed raza kz Xn UW7 Yp Nu G8 unsplash

Resilienz - innere Widerstandskraft

Resilienz - unberührt von äusseren und inneren Einflüssen, stabil in sich selbst ruhend wie ein schneebedeckter Gipfel in einer Gebirgslandschaft. Ein resilienter Mensch zeichnet sich durch Belastbarkeit, Flexibilität und Widerstandskraft aus.

Resilienz – eine innere Fähigkeit

Schwierige Lebenssituationen können leicht verunsichern und herausfordernd sein. Der Mensch wird aus seiner gewohnten Bahn geworfen und muss sich wieder neu orientieren. Die Neuorientierung oder Stabilisierung gelingt denjenigen Menschen besser, die ihre Gefühle und Emotionen bewusster wahrnehmen, reflektieren und erleben können und selbst etwas verändern und bewirken möchten. Menschen, die davon ausgehen und überzeugt sind, dass ihr Handeln zu einer positiven Veränderung führen kann, verfügen über ein höheres Mass an Resilienz.

Sie verfügen über eine hohe und ausgeprägte Selbstkompetenz und sind bereit sich neuen Herausforderungen offen und flexibel zu stellen und auch Unterstützung von aussen zu holen. Des weiteren können sie problematische und krisenreiche Situationen richtig einordnen und entwickeln daraus entsprechende Handlungsmöglichkeiten. Diese wertvollen Fähigkeiten nennt man resilienzfördernde Faktoren.

Resilienz wird als Eigenschaft oder Fähigkeit eines Menschen betrachtet oder als Prozess der Entwicklung von resilienzfördernden Faktoren verstanden.

Der Prozess umfasst:

  • Auslöser wie Traumata, belastender Stress oder Krisen, die Resilienz erfordern
  • Ressourcen, wie Selbstwertgefühl, positive Lebenshaltung oder unterstützendes soziales Umfeld, die Resilienz entwickeln und begünstigen
  • Konsequenzen, die Veränderungen und Weiterentwicklung im Verhalten, Denken oder der persönlichen Einstellung erfordern

Resilienz kann einen wertvollen Beitrag zur Fähigkeit des Menschen leisten, sich zu entspannen und zu erholen oder auf Herausforderungen und Veränderungen zielgerichtet mit Widerstandskraft zu reagieren. Wird Resilienz als innewohnende Fähigkeit eines Menschen betrachtet, gilt sie als Charaktereigenschaft und angeboren. Doch kann Resilienz nicht auch im täglichen Leben geübt und erprobt werden.

Definition Resilienz

Resilienz (lateinisch resilire; zurückspringen, abprallen, nicht anhaften) wird auch als Anpassungsfähigkeit definiert. Es umfasst einen Prozess, indem Menschen auf Herausforderungen und Veränderungen mit der Anpassung ihres Verhaltens reagieren.

Wie kann Resilienz entwickel werden?

Unter Resilienz wird die psychische Widerstandskraft, das Immunsystem der Psyche oder Seele verstanden. Resiliente Menschen sind «Felsen in der Brandung» oder «Stehaufmännchen», die herausfordernde und anspruchsvolle Lebenssituationen ohne grosse Schwierigkeiten meistern.

Resilienz ist eine Fähigkeit, die eine innewohnende Charaktereigenschaft ist oder ab der frühesten Kindheit erworben werden kann und die befähigt, Krisen und seelische Belastungen so zu bewältigen, dass man nicht daran zerbricht, sondern gestärkt aus der Herausforderung oder Krise hervorgeht. Zahlreiche Studien belegen, dass Kompetenzen, welche die Resilienz fördern, über die gesamte Lebensspanne entwickelt werden können.

Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

Winston Churchil

Seine eigene Resilienz fördern und stärken

Menschen, die auch in stressigen und schwierigen Situationen gelassen bleiben, den Gesamtüberblick und ihre Leistungsfähigkeit auch unter Druck behalten und persönliche Angriffe mit scheinbarer Leichtigkeit wegstecken, weisen ein grosses Mass an Resilienz auf. Sie beherrschen die Fähigkeit der Resilienz, eine innere Widerstandskraft, die das Leben lehrt. Resiliente Menschen sind keine Superhelden, sondern Menschen, die ihre Fähigkeit der Resilienz im Laufe des Lebens erweitert und gestärkt haben.

Resilienz kann im Übungsfeld des Lebens trainiert und geübt werden, um die eigene Fähigkeit der Resilienz zu fördern und zu stärken.

Selbst- und Fremdwahrnehmung

Atemübungen, Entspannungstraining, Meditation und Achtsamkeitsübungen können unterstützend eingesetzt werden, um die Selbstwahrnehmung der eigenen Emotionen, Gefühle und Gedanken zu erfassen und zu reflektieren. Sich Zeit nehmen und bewusst einen Raum schaffen, um Selbstwahrnehmung und Reflexion zu üben, ebnet den Weg zur Stärkung einer emphatischen Fremdwahrnehmung.

Selbstwirksamkeit

Selbstwirksamkeit kann im Verlauf des gesamten Lebens weiterentwickelt und gefördert werden, indem Handlungen aufgrund eigener Kompetenzen ausgeführt werden. Die innere, unwiderrufliche Überzeugung unterstützt den Effekt durch das selbstwirksame Wirken gesetzte Ziele zu erreichen.

Soziale Kompetenz

Soziale Kompetenzen sind ein zentraler Aspekt, um mit Empathie und Einfühlungsvermögen auf andere Menschen zuzugehen und ein gemeinsames Miteinander zu fördern. In Gruppenaktivitäten und Teamarbeit wird der gemeinsame Austausch und das gegenseitige Zuhören trainiert, so wird auch die innere Widerstandskraft und Entscheidungsfähigkeit gestärkt.

Hohe Selbstregulationsfähigkeit

Entspannungstraining und meditative Methoden unterstützen das achtsame Wahrnehmen der eigenen Gedanken und Gefühle, um zu erkennen wo eine Selbstregulierung von Nöten ist. So können leidbringende Handlungen, Verhalten und Gedanken durch ein entspanntes Loslassen vermieden werden.

Problemlösefähigkeit und Bewältigungskompetenzen

Das bewusste Erkennen von Problemen und Schwierigkeiten lässt frühzeitig Raum, um zielgerichtet Änderungen oder einen Kurswechsel vorzunehmen. Die Weiterentwicklung von Handlungsmöglichkeiten erleichtert das Schiff auf Kurs zu halten und Ziele zu erreichen.

Der Nutzen der Resilienz als wertvolle Fähigkeiten

Die Fähigkeit der Resilienz ist keine besondere Superkraft oder angeborene Begabung. Vielmehr handelt es sich um eine schlummernde Qualität, die mit der Bereitschaft an der eigenen Persönlichkeit zu arbeiten entdeckt und entwickelt werden kann. Die verborgene Fähigkeit psychische Widerstandskraft, innere Stärke, Gelassenheit und Flexibilität zu erkunden führt zu einer gesunden Life-Balance. Das Erkunden und entwickeln von 7 wertvollen Fähigkeiten führt Schritt für Schritt zu mehr Resilienz im täglichen Leben.

Fähigkeit - Impulse kontrollieren

Resiliente Menschen richten sich fokussiert auf ihre Aufgaben aus, auch wenn sie diese nicht mögen oder unter grossem Druck stehen. Sie bringen ihre Arbeit konzentriert und zielorientiert voran und beugen so Stress und zusätzlichen Druck vor.

Optimistische Grundeinstellung - positives Denken

Resiliente Menschen sind überzeugt, dass Optimismus und positives Denken helfen Herausforderungen zu meistern und die Möglichkeit bieten sich durch Krisen weiterzuentwickeln.

Emotionen - beherrschen und steuern

Resiliente Menschen verfügen über die Fähigkeit die eigenen Emotionen und Gedanken wahrzunehmen und bewusst zu überwinden, um stabil in ihrer inneren Haltung zu bleiben.

Situationen - analysieren und fokussieren

Resiliente Menschen analysieren die Situation, in der sie sich befinden. Sie erkennen so, welche Faktoren bestimmte Situationen mit negativen Gefühlen und Emotionen auslösen und was möglich ist oder was nicht funktioniert. Wenn die Vorgehensweise nicht das gewünschte Resultat erbringt, wird die Art und Weise des Verhaltens angepasst. Fehler dienen als Lernfeld und werden in funktionierende Lösungsstrategien geführt.

Situationen - anpassen, weiterentwickeln und verändern

Resiliente Menschen nehmen ihr Leben eigenverantwortlich in die eigenen Hände. Sie sind sich vollkommen bewusst, dass sie durch ihr eigenes Verhalten sich selbst und die Umstände zum Besseren verändern können. Sie sind sich bewusst, dass sie für ihr Wohlbefinden und Glück selbst verantwortlich sind und verfallen so nicht in eine Rolle des Erduldens und Ausharrens.

Ziele - fokussiert verfolgen und wenn nötig anpassen

Resileinte Menschen definieren sich klare Ziele und verfolgen den eingeschlagenen Weg mit Disziplin und Ausdauer. Sie lassen sich durch Rückschläge nicht entmutigen und sind flexibel Vorhaben anzupassen oder gar aufzugeben. Dabei verfallen sie nicht in eine Lethargie und sind frustriert, sondern setzen sich fokussiert das nächste Ziel, um den Weg dahin diszipliniert zu verfolgen.

Sozialkompetenz - Beziehungen schaffen

Resiliente Menschen beherrschen die Kommunikation und den Umgang mit anderen Menschen. Sie haben das Vermögen sich mit Empathie und Wohlwollen in die Gefühls- und Gedankenwelt eines anderen Menschen hineinzuversetzen. Durch den Perspektivenwechsel können sie das Gegenüber besser abholen und mit Verständnis auf die Bedürfnisse eingehen.

Resilient wie eine kräftige, majestätische Eiche - widerstandsfähig, flexibel, elastisch, nachgiebig, belastbar, anpassungsfähig.

Naomi King

Mein Fazit zur Resilienz

Resilienz ist eine wichtige Eigenschaft in der heutigen Gesellschaft. Sie ermöglicht es den Menschen, Herausforderungen und Schwierigkeiten in ihrem Leben zu überwinden und ein Gefühl von Wohlbefinden und Freude zu entwickeln. Resilienz ist wichtig, um die geistige und körperliche Gesundheit zu erhalten.

Sie kann durch Selbstbewusstsein, soziale Kompetenz, Problemlösungsfähigkeiten und Bewältigungsmechanismen entwickelt und gefördert werden. Mit Resilienz kann man jede Herausforderung oder Krise meistern, die sich einem in den Weg stellt.